Logo Lebendiger Stadtkalender

PRÄSENTATION
der Wünsche

Logo Lebendiger Stadtkalender

  

Intro

1 | Buchhandlung     2 | Fritz-Brather-Haus     3 | Stadtpark     4 | Botanischer Garten     5 | Gelbe Brücke     6 | Auenblick     7 | Altstädter Markt     8 | Unterkirche     9 | Kurpark     10 | Quellgrund     11 | Barbarossagarten     12 | Salzwiesen     13 | Panzerstraße     14 | Rosenmühle     15 | Schloss     16 | Schlossgarten     17 | Wipperkaskade     18 | Stahlbauhalle     19 | Teichmühle     20 | Hausmannsturm     21 | Angelteiche     22 | Bahnhof     23 | Anger     24 | Oberkirche    

Sie haben noch einen Wunsch?
Bis zum 06.01.2021 sind jetzt alle Türchen geöffnet!

Geöffnete Türchen

24
Oberkirche

Sie ist ein Wahrzeichen der Stadt. Und sie ist einzigartig auf der Welt. Ihr Turm ist schiefer als der in Pisa und er konnte nur durch ein Wunder gerettet werden. | mehr

23
Anger

Bis zu 42 Fuhrwerke, teils mit Bespannung von vier Pferden oder Ochsen, hatten auf ihm Platz. Er war Handels- und Marktplatz der Oberstadt und bis ins 19. Jahrhundert ... | mehr

22
Bahnhof

Alte Bahnhöfe in Kurorten strahlen oft etwas Mondänes aus. Die historischen Bilder erinnern auch hier an diese Zeit. Kurgäste reisten an, um etwas für ihre Gesundheit zu tun, für Körper und Seele. | mehr

21
Angelteiche

Auch wenn sie in diesem Jahr kein Wasser füllt, die beiden Teiche nördlich von Weidengasse und Flutgraben haben Geschichte. | mehr

20
Hausmannsturm

Hoch oben, auf einem winzigen Bergsporn, da trohnt er: der Hausmannsturm. Majestätisch stolz, als wäre er immer schon da gewesen, blickt er auf seine Stadt: Bad Frankenhausen. | mehr

19
Teichmühle

Ihre Geschichte soll noch früher begonnen haben, als es geschrieben steht. Und zum ersten Mal las man ihren Namen im Jahr 1505. | mehr

18
Stahlbauhalle

Von den brüchigen Scheiben ließ sie sich durchaus inspirieren. Es eröffnete ihr neue Möglichkeiten. In einsamer Ruhe kann sie ungestört brüten und den Nachwuchs aufziehen. Jede Nacht geht sie auf die Jagd und fliegt ein und aus: | mehr

17
Wipperkaskade

Die Schützen waren es, die diese Treppen schon sehr früh nutzten. Von der Stadtmauer aus wollten sie schließlich bei Gefahr ihre Stadt verteidigen. Zum Üben mit Pfeil und Armbrust stiegen sie über die später steinernen Treppen hinab in den Schützengraben. | mehr

16
Schlossgarten

Sogar einen richtigen Schlossgarten gab es hier einst. Graf Wilhelm von Schwarzburg ließ ihn anlegen in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Getrennt durch eine Mauer zur Stadt, mit Kräutergarten und mit Teichen. | mehr

15
Schloss

Welch Jubiläum in diesem Jahr: Das Regionalmuseum feiert ein Jahrhundert. Ganz standesgemäß ist es untergebracht in historisch bedeutenden Hallen: im Frankenhäuser Schloss. | mehr

14
Rosenmühle

Mit dem Bau der Kleinen Wipper entstanden auch die Mühlen. Zum ersten Mal wird die Rosenmühle im Jahr 1558 genannt. Sie ist die letzte erhaltene Mühle von ehemals Sieben. | mehr

13
Panzerstraße

Romantik versprüht dieser Name schon mal nicht. Sie war genau das, was der Name sagt: eine Straße für Panzer. 1,5 Kilometer lang. | mehr

12
Salzwiesen

Salzpflanzen sind Künstler. Sie müssen die aggressive Wirkung des Salzes auf ihre Zellen aushalten und sie ringen um jeden Tropfen Wasser. Denn obwohl der Boden nass ist: Es herrscht Wassermangel. | mehr

11
Barbarossagarten

Ein prachtvolles Naturdenkmal ist hier zuhause: die Schillerlinde. Am 09.05.1905 wurde in vielen deutschen Städten eine Linde gepflanzt, um den bedeutenden deutschen Dichter und Denker zu ehren. | mehr

10
Quellgrund

Es muss wie eine Offenbarung gewesen sein, als die Menschen realisierten, welch kostbares Wasser aus den Tiefen der Erde zu ihnen emporsprudelte. Vor circa 250 Millionen Jahren waren die wertvollen unterirdischen Salzquellen ... | mehr

9
Kurpark

Dies ist das Gelände des einstigen Reichtums der Stadt. Zwischen die zahlreichen Siedehüten der Frankenhäuser Pfännerschaft schoben sich um 1810 noch drei Gradierwerke zur Gewinnung des »weißen Goldes«. | mehr

8
Unterkirche

Was hatte sie nicht alles erlebt. Vor und hinter ihren uralten geschichtsträchtigen Mauern. Seit ihrer ersten Erwähnung im Jahr 1215 kam sie kaum zur Ruhe: Zisterzienserinnenkloster ... | mehr

7
Altstädter Markt

Lange hatte sie um ihren Status gekämpft. War sie doch im Jahr 1588 bereits ganz unabhängig und durch Graf Wilhelm von Schwarzburg zur anerkannten Stadt erklärt worden. In der Altstadt ließen sich die ersten Siedler nieder ... | mehr

6
Auenblick

Über das Auenland wurde schon viel geschrieben. Seine Geschichten sind magisch und voller Fantasie. Sie stammen aus alten Zeiten als noch Feen und Zauberwesen die Erde belebten. | mehr

5
Gelbe Brücke

Es ging ein Aufschrei durch die Stadt als am 18. September 1987 die Gelbe Brücke in der Farbe Blau gestrichen wurde. In der DDR-Mangelwirtschaft war eben alles knapp. | mehr

4
Botanischer Garten

Als Garten der Berühmtheiten ließe er sich gut bezeichnen. »Am 17. September 1599 eröffnet«, sagt das gusseiserne Schild und lässt Geschichte erahnen. Ehrenbürger Wilhelm Schall und Louis Junot, ein Stiefenkel von Friedrich Schiller ... | mehr

3
Stadtpark

Wie Sonnenstrahlen kamen sie kurz vor Sonnenuntergang. Von Osten, von Westen und selbst aus dem Wald … Jeden Abend um dieselbe Zeit flogen sie mit großem Geschrei in die Wipfel der riesigen Esche ein. | mehr

2
Fritz-Brather-Haus

Aus unnachahmlicher Lage schaute es bedächtig über die Stadt. Viel zu befürchten hatte es nicht. Die Menschen brauchten lange bis sie die 100 Stufen zu ihm hoch gestiegen waren. Eine Zufahrt gab es nicht. Dafür geniale Sicht nach allen Seiten ... | mehr

1
Buchhandlung

Die große und die kleine Eule. So kennen Groß und Klein die Buchhandlung am Markt. Ihre Liebe und Wertschätzung zu den Büchern brachte die frühere Inhaberin und Namens­geberin Doris Stolze in dem Exlibris-Zeichen zum Ausdruck. | mehr